Kauf auf Rechnung
Kostenlose Retouren
Versandkostenfrei ab 75 €*
UVPs

Funktionen der Sandfilteranlage

Die Filteranlage übernimmt die mechanische Aufbereitung Ihres Schwimmbeckenwassers und sorgt somit für ein reines Badevergnügen.

Die Umwälzpumpe hat die Aufgabe, das Wasser aus dem Schwimmbecken durch den Filterbehälter zu drücken. Durch das Filtermaterial (Filtersand, Filterglas oder alternative Filtermedien) im Filterbehälter, werden Verunreinigungen zurückgehalten und das gereinigte Wasser strömt zurück in Ihr Becken. 

Folgend erklären wir Ihnen die gängigsten Funktionen des Mehrwegeventils Ihrer Sandfilteranlage:

Filter: Filtern - In dieser Stellung wird das Schwimmbeckenwasser durch den Filter und anschließend zurück zum Becken geleitet.

Geschlossen (Close): Montage - In dieser Stellung sind alle Funktionen unterbunden. Die Umwälzpumpe darf nicht angestellt werden. Diese Stellung wird bei Wartungsarbeiten im Filterbehälterbenutzt.

Rückspülen (Backwash): Reinigung - In dieser Stellung wird das Schwimmbeckenwasser in entgegengesetzter Richtung durch den Filter gedrückt. Schmutzpartikel, die im Filtermedium wie z.B. Sand aufgefangen wurden, werden ausgespült und der Sand dadurch gereinigt.

Zirkulation: Umwälzen ohne filtern - In dieser Stellung fließt das Schwimmbeckenwasser nicht durch den Filter, sondern direkt weiter zum Schwimmbecken.

Nachspülen (Rinse): Filterung in den Kanal - In dieser Stellung fließt das Schwimmbeckenwassernormal durch den Filterbehälter und direkt in die Kanalisation.

Kanalisation (Waste): Entleerung - In dieser Stellung wird das Schwimmbeckenwasser direkt in den Kanal gepumpt.

Die wichtigsten Abläufe im Poolbetrieb sind: Filtern - Rückspülen - Nachspülen - Filtern

Die meisten Filteranlagen sind mit einem Manometer ausgestattet. Der normale Betriebsdruck ist 0,5 bar. Sobald das Manometer 1 bar erreicht hat, ist eine Rückspülung erforderlich, da der Anteil von Schmutzpartikeln im Filtersand deutlich zugenommen hat.

Sie erkennen dies auch daran, dass der Druck des Wasserstrahls Ihrer Einlaufdüse abgenommen hat.

Ablauf eines Rückspülvorgang:

1. Pumpe ausschalten

2. Wegeventil auf Stellung "Rückspülen" stellen

3. Pumpe einschalten

4  ca. 3 Minuten Rückspülen bzw. so lange bis das Wasser wieder klar aus dem Rückspülanschluss kommt

5. Pumpe ausschalten

6. Wegeventil auf Stellung "Nachspülen" stellen

7. Pumpe einschalten

8. ca. 30 Sekunden Nachspülen

9. Pumpe ausschalten

10. Wegeventil auf Stellung "Filtern" stellen

11. Pumpe einschalten

Nun sehen Sie am Manometer, dass der Druck wieder abgenommen hat und dieses wieder bei ca. 0,5 bar stehen müsste. Weiterhin ist nun auch der Wasserstrahl aus der Einlaufdüse wieder kräftiger.

Achtung: Bevor Sie eine Einstellung/Umstellung am Mehrwegeventil vornehmen, muss immer vorab die Filterpumpe ausgeschalten werden. Wird dies nicht beachtet, können dadurch Schäden an der kompletten Filteranlage verursacht werden.

Laufzeit der Sandfilteranlage:

Das Wasservolumen Ihres Pools sollte von der Sandfilteranlage innerhalb von 4 Stunden 1x umgewälzt werden (Formel: Wasservolumen in m³ / Filterleistung Ihrer Sandfilteranlage). Wir empfehlen Ihnen, das Wasser im Pool mindestens 2x am Tag komplett umzuwälzen. Dies kann am Stück oder auf den Tag verteilt umgesetzt werden.

Beispiel: Ihr Becken hat ein Wasservolumen von 26m³ und Ihre Filteranlage eine Leistung von 6m³/h. Um das Wasservolumen 2x umzuwälzen, benötigt die Filteranlage 8 Stunden. Sie können z.B. die Filterzeit auf 4 Stunden am Vormittag und 4 Stunden am Nachmittag verteilen oder die Anlage am Stück für 8 Stunden laufen lassen.

Wichtig: Bei sehr hohen Temperaturen im Sommer, ist es angebracht, die Filteranlage länger laufen zu lassen.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.