Kauf auf Rechnung
Kostenlose Retouren
Versandkostenfrei ab 50 €*
Damit sich die Badegäste im Schwimmbecken rundherum wohl fühlen können, bedarf es zahlreicher Maßnahmen. Die technisch einwandfreie Ausstattung, die die Sicherheit von Badenden gewährleistet, gehört ebenso dazu wie sauberes und klares Wasser. Da die Selbstreinigungskräfte von stehendem Wasser nun mal sehr begrenzt sind, geht es nicht ohne hochwertige Poolchemie. Wer mag das schon, dass sich im Schwimmbad Algen und andere biologische Organismen ungehemmt ausbreiten? Abhilfe kann hier ein wirksames Algizid schaffen, das Algen verhütet und bekämpft.
Unabhängig davon, wie häufig und von wie vielen Menschen Schwimmingpools während der Badesaison genutzt werden, verschmutzen sie mit der Zeit. Bei Poolanlagen, die im Freien betrieben werden, ist das Potenzial für äußere Einflüsse wie Verschmutzungen durch Luft oder Regen beträchtlich. Aus diesem Grunde muss das Wasser täglich mit Filteranlagen umgewälzt werden. Die Pumpe bildet das Herzstück einer Filteranlage, die den Wasserkreislauf in Bewegung bringt und dafür sorgt, dass nicht wasserlösliche Feinschmutzpartikel ausfiltriert werden können. Dadurch bleibt das Poolwasser immer schön sauber.
Poolbetreiber stehen oft vor dem Problem, dass der pH-Wert des Poolwassers viel zu hoch ist und Chlor sowie andere Poolchemie nicht richtig wirken kann. Viele erkennen die Ursache aber nicht sofort und begehen dann den Kardinalfehler der Überdosierung, was andere Probleme verursachen kann. Viel sinnvoller hingegen wäre es hier pH Minus einzusetzen und zunächst den pH-Wert zu regulieren. Hierbei gibt es die beiden Optionen, den pH Senker entweder flüssig oder als Granulat anzuwenden. Für welche der beiden Varianten sich der Poolbesitzer entscheidet hängt davon ab, ob der Pool bereits ausreichend gechlort wurde.
An technische Produkte werden zu Recht hohe Qualitätsanforderungen gestellt. Das gilt auch für Geräte und Anlagen, die für den Betrieb eines Pools benötigt werden. Fallen diese aus, kommt der Poolbetrieb unweigerlich zum Erliegen oder ist nur stark eingeschränkt möglich. Auch Sandfilterkessel, die einen integralen Bestandteil von Filteranlagen bilden, unterliegen hohen Qualitätsanforderungen. Wie der Name schon sagt, sind sie die Behälter für den Sandfilter. Sie sind in den unterschiedlichsten Größen und Ausführungen erhältlich und werden zur Umwälzung des Schwimmbadwassers eingesetzt.
Ohne Filteranlagen kann ein Schwimmingpool nicht existieren, denn das Wasser würde viel zu schnell verschmutzen und ein wirtschaftlicher Betrieb der Anlage wäre kaum möglich. Da sich stehendes Wasser mechanisch nun mal nicht von selbst reinigen kann, muss Bewegung mit Hilfe einer Schwimmbadpumpe hineingebracht werden. Die Pumpe ist eine elementarer Bestandteil einer jeden Filteranlage, welche für die laufende Umwälzung des Poolwassers sorgt und es dadurch stetig von Verunreinigungen befreit.
Nicht nur Poolbecken, die über lange Zeiträume außer Betrieb waren, sondern auch Becken, die stark frequentiert werden, verschmutzen im Laufe der Zeit. Dagegen ist kein Kraut gewachsen, aber es gibt eine Vielzahl von Mitteln und Geräten für die Pool Reinigung, der Grundvoraussetzung für klares Wasser. Selbst wenn das Poolwasser regelmäßig desinfiziert und vor Algen geschützt wird, können sich unterschiedlichste Ablagerungen an Beckenwänden und Beckenboden bilden. Sie verursachen die weitere Verunreinigung des Wassers und müssen daher beseitigt werden. Überdies ist das Poolwasser während der Badesaison immer auch äußeren Einflüssen wie Regen und verschmutzter Luft ausgesetzt. Hinzu kommen Laub und andere biologische Grobteilchen, die entweder auf der Wasseroberfläche treiben oder auf den Beckenboden sinken.
Schwimmbad- oder Poolbenutzer stellen hohe Erwartungen an die Wasserqualität. Das Wasser sollte nicht nur sauber und hygienisch einwandfrei, sondern nach Möglichkeit auch klar sein. Die Poolpflege sieht sich daher mit einer Vielzahl von Aufgaben konfrontiert, denn mögliche Mängel haben unterschiedliche Ursachen und Prophylaxe ist eine entsprechend vielschichtige Aufgabe. Mit Multitabs steht dem Poolbetreiber dabei ein Universalpräparat zur Verfügung. Die Multifunktionstabletten wirken gegen eine Vielzahl von möglichen Beeinträchtigungen und ermöglichen dadurch eine bequeme Komplettpflege.
Was im Haushalt der Frühjahrsputz, ist bei der Poolpflege die Frühjahrsreinigung. Denn auch in der kalten Jahreszeit kann sich Kalk ablagern und hässliche Spuren hinterlassen. Gut wenn dann Beckenreiniger zur Hand sind, mit denen sich diese unschönen Flecken wieder beseitigen lassen. Beckenreiniger wie RandRein wurden speziell für die Randreinigung von Schwimmbecken entwickelt und haben sich hier bestens bewährt. Doch nicht nur Kalkflecken bekämpft der hochwirksame und materialschonende Spezialreiniger, sondern auch Fett, Schmutz und Wasserrandrückstände lassen sich mit ihm sicher wieder entfernen. Auf rein alkalischer Basis beseitigt dieser Beckenreiniger wirklich alle Verschmutzungen, die sich an Beckenwänden und –rändern bilden können.
An den kühlen Tagen während der Badesaison wünscht man sich manchmal wärmeres Wasser im Pool, denn nicht jeder fühlt sich noch richtig wohl dabei, wenn die Wassertemperatur nur noch 16° Celsius beträgt. Eine Lösung heißt Schwimmbadheizung, die andere Schwimmbad Solar Module von OKU. Die Sonne liefert nämlich unendlich viel kostenlose Energie, die bislang erst zu einem ganz geringen Bruchteil wirtschaftlich genutzt wird. Poolbesitzer sind dagegen in der glücklichen Lage mit Schwimmbad Solar Anlagen die Sonnenenergie optimal zu nutzen, um das Schwimmbadwasser damit zu beheizen. Das ist nicht nur praktisch, sondern schont auch die Ressourcen, denn Öl, Gas und elektrische Energie werden stetig knapper und teurer.
Kristallklares Poolwasser ist das Ziel eines jeden Poolbesitzers. Doch für sauberes Wasser muss man einigen Pflegeaufwand betreiben. Mit dem Kescher müssen Laub und andere Gegenstände aus dem Pool geangelt werden. Zur Desinfektion des Poolwassers wird Chlor, Brom oder Aktivsauerstoff verwendet. Um die Entstehung von Algen zu verhindern, wird ein Algenverhüter in das Wasser gegeben. Doch bevor all diese Maßnahmen ergriffen werden können, sollte man zunächst eines kennen: den pH-Wert des Wassers. Denn nur wenn der pH-Wert mit einem Wassertester gemessen wurde und zwischen 7,0 und 7,4 liegt, können die Mittel zur Wasserpflege ihre Wirkung optimal entfalten.
Wer einen Swimmingpool sein Eigen nennt, weiß: ein Pool bereitet viel Freude, benötigt aber auch ein gewisses Maß an Pflege. Der Pool muss regelmäßig gereinigt, das Wasser aufbereitet und die technischen Apparaturen gewartet werden. Auch Phasen, in denen der Pool nicht genutzt wird, müssen dabei bedacht werden. Zur fachgerechten Pflege des Pools wird Swimmingpool-Zubehör benötigt. Die physikalische Reinigung des Schwimmbadwassers erfolgt über die Umwälzung und Filtration durch Pumpe, Skimmer und Filteranlage. Doch auch die mechanische und die chemische Pool-Pflege dürfen nicht vergessen werden. Erfahren Sie mehr über Wartung, Pflege und das dafür benötigte Swimmingpool-Zubehör:
Eine Poolanlage bedarf intensiver Pflege, damit das Wasser sauber und hygienisch bleibt. Zur Poolpflege werden Gerätschaften wie Spezialbürsten, Schwämme und Spezialmittel zur Reinigung benötigt, Chlor für die Desinfektion sowie weitere Poolchemie, um den ph-Wert zu regulieren und Algenbildung zu unterbinden. Mit Poolsaugern und Keschern entfernen Sie den Grobschmutz aus dem Becken.
Lange galt die Beheizung von Außenpools im Privatbereich als Inbegriff von Energieverschwendung. Diese Zeiten sind jedoch längst vorbei denn mit einer Heizung Pool oder Schwimmbad zu temperieren ist bezahlbar geworden, da fortschrittliche Technik für eine optimale Energieausbeute und damit für höchste Wirtschaftlichkeit sorgt. Sie müssen also nicht mehr bibbern, wenn an kühlen Sommertagen die Wassertemperatur in Bereiche fällt, die einem unbeschwerten Badevergnügen entgegenstehen. Wärmepumpen sorgen dafür, dass auch an diesen Tagen Baden ohne Gänsehaut möglich ist. Im Pool-Chlor-Shop finden Sie leistungsstarke Schwimmbadheizungen für jede Beckengröße
Was gibt es Schöneres an heißen Sommertagen, als Badevergnügen in hygienisch sauberem Wasser? Ein Vergnügen für die ganze Familie und ein gutes Gefühl für Sie – denn sie wissen, das PoolsBest-Wasserpflegeprogramm sorgt für optisch und hygienisch einwandfreie Wasserqualität.
Verschiedene Einflüsse können im Beckenwasser zu Trübungen oder Ablagerungen führen, deren Ursache meist winzige Schwebeteilchen sind.
Die richtige Wasserpflege von Swimmingpools umfasst eine aufeinander abgestimmte chemische und physikalische Reinigung. So bleibt das Schwimmbadwasser die gesamte Badesaison hindurch in einem hygienisch und optisch einwandfreien Zustand. Die chemische Wasseraufbereitung umfasst die Zugabe von Pool-Pflegeprodukten wie z.B. Chlor. Bei der physikalischen Wasseraufbereitung wird über die Aktivität der Pool-Filteranlage und des hydraulischen Umwälzsystems das Wasser von eingetragenen Schmutzpartikeln befreit. Die Umwälzung trägt dazu bei, dass die Verteilung der Pflegemittel im Pool sichergestellt wird.
Im eigenen Pool zu baden, tut Körper und Geist gleichermaßen gut. Erfrischt, trainiert, entspannt und körperlich ausgelastet, können Sie den Sommer gleich doppelt genießen. Um sich zusätzliche Arbeit für die Pool-Reinigung zu ersparen, sind Poolabdeckungen für die unterschiedlichsten Bedürfnisse erhältlich.
Jeder Poolbesitzer freut sich auf den Moment in Jahr, wenn er endlich die Badesaison einläuten kann. Bei sommerlichen Temperaturen in einen kristallklaren kühlen Swimmingpool zu springen, ist für jeden ein erfrischendes Erlebnis. Damit Sie gerne Ihren Pool benutzen, bedarf dessen Wasser intensiver Pflege und Aufbereitung. Ohne beides sieht Poolwasser bereits nach kurzer Zeit nicht mehr einladend aus. Voraussetzung für die richtige Dosierung von Desinfektionsmittel und Algiziden ist ein Wassertest.
Manche Dinge sind nervig, müssen aber unbedingt erledigt werden. Die regelmäßige Messung vom Chlorgehalt des Wassers im Schwimmingpool gehört dazu. Gar nicht auszudenken, wenn es das Desinfektionsmittel Chlor nicht geben würde. Das Wasser müsste mindestens alle paar Wochen komplett erneuert werden und das Poolvergnügen würde auf lange Sicht unbezahlbar. Ganz zu schweigen von der Ressourcenverschwendung unseres kostbaren Nass.
Wie pflege ich meinen Pool richtig? Welche Reinigungsmittel brauche ich zur Wasserpflege und wie desinfiziere ich das Poolwasser, ohne das Badevergnügen zu beeinträchtigen? Fragen über Fragen, die sich jeder frischgebackene Poolbesitzer stellen muss. Wir helfen Ihnen dabei, diese Fragen zu beantworten und führen Sie mit unserem Pool-Wasserpflege-Ratgeber Schritt für Schritt zur richtigen Schwimmbadpflege. Dabei geben wir eine Anleitung zu folgenden Punkten:
Saures Wasser ist bekanntlich aggressiv und greift Materialien an. Den Poolbesitzer hingegen macht es aggressiv, wenn er Korrosionsschäden an Teilen des Schwimmingpools feststellen muss. Nur dann ist es vielleicht schon zu spät und teure Reparaturen könnten die Folge sein. Besser wäre es gewesen rechtzeitig mit pH Plus den ph-Wert des Poolwassers anzuheben. Ist nämlich der ph-Wert zu niedrig, ist das Wasser zu sauer und stellt eine Gefahr für alle metallischen Komponenten im Poolbecken wie Dichtungen, Filteranlagen und Rohre dar.
Die Poolwasserqualität ist von vielen Faktoren abhängig. Zu den wichtigsten Größen, die zahlreiche andere Maßnahmen beeinflussen, zählt der ph-Wert. Während dem Chemiker bei diesem Begriff die Wasserstoffionen-Aktivität in den Sinn kommt, denkt der Schwimmbadbetreiber bei der Stichwortkombination ph Wert Pool vielmehr an praktische Dinge, wie zum Beispiel, ob die Voraussetzungen für eine wirksame und wirtschaftliche Dosierung von Poolchemie noch vorliegen. Klarheit verschafft ihm ein Wassertest mit einem Pooltester, der mit Hilfe von Wassertabletten oder Teststreifen jederzeit durchgeführt werden kann. Nach nur wenigen Sekunden hält der Poolbesitzer das Ergebnis in den Händen und weiß, ob der ph Wert im Pool noch im toleranten Bereich liegt. Alle gemessenen Werte unterhalb von 7,0 oder oberhalb von 7,4 zeigen an, dass mit dem Poolwasser etwas nicht stimmt.
Außenpools und Schwimmbäder können in unseren Breitengraden in der Regel nur in der wärmeren Jahreszeit genutzt werden. Diese herrliche Zeit nennt man gemeinhin Badesaison. Poolpflege findet nicht nur in warmen Monaten statt, sondern auch während der Wintermonate bedürfen die Anlagen der Pflege oder besser gesagt des Schutzes. Der Betreiber muss deshalb rechtzeitig Sorge tragen zum Zwecke der Überwinterung Pool und Schwimmbad ausreichend zu schützen. Die dafür notwendigen Maßnahmen unterscheiden sich hinsichtlich der Anlagengröße kaum, denn die Überwinterungsmittel kommen gleichermaßen bei großen oder kleinen Poolbecken zum Einsatz.